Maestro-Karte

Die bisher bekannten ec-Karten sind vom Namen her eigentlich komplett abgelöst und Geschichte. Die Maestro-Karte ist heute eine Möglichkeit, das Debitkartensystem zu nutzen. Die Funktionsweise der neuen Girocard ist im Vergleich zur geschichtsträchtigen ec-Karte (ec steht nicht für Euro-Cheque, sondern electronic cash) für den Verbraucher soweit identisch.

Maestro – das Debitsystem von MasterCard

Um eine größere Reichweite zu erzielen, wurden die ec-Karten ab 1998 um die Funktionen bzw. Leistungen von Maestro, dem Debitkartensystem von MasterCard ergänzt. Daraus entstand letztlich die Bezeichnung ec-/Maestro-Karte, weil sie sowohl die Funktionalität von electronic cash als auch von Maestro vereint. Dank Maestro kann die Karte seither auch im Ausland genutzt werden. Derzeit gibt es weltweit rund elf Millionen Akzeptanzstellen, die meisten davon innerhalb Europas. Nichtsdestotrotz: Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte bei Auslandsreisen neben der Maestro-Karte möglichst auch eine Kreditkarte im Gepäck sein.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!