Was ist eine Girocard?

Vom Prinzip her handelt es sich bei der Girocard um alten Wein in neuen Schläuchen. Der ohnehin doppelt belegte Name ec-Karte – ec stand anfangs für Eurocheque und später für electronic cash – wurde kurzerhand durch Girocard ersetzt. Dahinter steckt allerdings weit mehr als nur die modernere Bezeichnung. Vielmehr geht es der Deutschen Kreditwirtschaft darum, einen Gegenpol zu Maestro, dem Debitkartensystem von MasterCard, zu schaffen und gleichzeitig das eigene System fit für Europa zu machen.

Was ändert sich durch die Girocard?

Für Bankkunden ändert sich vordergründig nichts. Statt der ec-Karte erhalten sie von ihrer Bank seit 2007 nach und nach das neue Modell. An die Stelle des ec-Logos rückt das ebenfalls blaue Signet der Girocard. Zusätzlich findet sich auf den meisten Karten auch noch der Hinweis auf das Maestro-System. Ansonsten hat auch die Girocard einen Magnetstreifen und einen Chip. Sie sind Voraussetzung dafür, dass Geld an Automaten abgehoben und bargeldlos bezahlt werden kann. Damit handelt es sich nach wie vor um Debitkarten, bei denen sämtliche Transaktionen direkt über das Girokonto abgerechnet werden. Zur Sicherheit der Kunden muss dabei jede Zahlung bzw. Bargeldverfügung mit der persönlichen Identifikationsnummer freigegeben werden. Das elektronische Lastschriftverfahren, bei dem die Unterschrift auf dem Beleg reicht, soll zugunsten der PIN ganz abgeschafft werden – zumal es bei dem vom Handel eingeführten System keine Bonitätsprüfung gibt und auch gesperrte Karten genutzt werden können.

Europäischer Zahlungsverkehrsraum

Die Funktionalität der ec-Karte bleibt also auch als Girocard (egal ob Maestro oder V Pay) gewährleistet. Mehr noch: Die Girocard soll in Zukunft Bestandteil eines einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraums SEPA (Single Euro Payments Area) sein. An der Umsetzung ist die gesamte europäische Kreditwirtschaft beteiligt. Auf den Internetseiten des deutschen Dachverbandes heißt es dazu: „Ziel von SEPA ist es, allen Bürgern die Möglichkeit zu eröffnen, Zahlungsverkehrsdienstleistungen im Euro-Raum zu den gleichen Bedingungen ausführen zu können, wie im Heimatland.“ Damit einhergehend soll die internationale Akzeptanz der Girocard verbessert werden. Zum SEPA-Raum gehören inklusive der Bundesrepublik 32 Teilnehmerstaaten, darunter auch Großbritannien und die Schweiz.

Übersicht zu Girokonten mit Girocard

Bank Konto-
gebühr
Mindest-
eingang
Haben-
Zinsen
(max. p.a.)
Dispo-
Zinsen
(p.a.)
Debit- und Kreditkarten Details & Antrag
0,- € nein 0,20 % 6,90 % Geldkarte V Pay Visa Details & Antrag
0,- € nein 0,05 % 10,85 % Geldkarte Maestro Visa Details & Antrag
0,- € nein 0,05 % 10,87 % Geldkarte Maestro Visa Details & Antrag
0,- € 1,- € / mtl. 0,00 % 7,43 % Geldkarte Maestro Visa Details & Antrag
3,90 € nein 0,01 % 10,55 % Geldkarte V Pay Visa Details & Antrag
0,- € 1.000 € / mtl. 0,40 % 9,05 % Geldkarte Maestro Visa Details & Antrag
0,- € nein 0,01 % 6,50 % Geldkarte V Pay Visa Details & Antrag
1,00 € 400 € / mtl. 0,00 % 8,00 % Geldkarte Maestro Visa Details & Antrag
0,- € nein 0,00 % 6,99 % Geldkarte Maestro Visa Details & Antrag
0,- € 1.000 € / mtl. 0,40 % 9,05 % Geldkarte Maestro Visa Details & Antrag
0,- € nein 0,10 % 7,49 % Geldkarte Maestro Visa Details & Antrag
0,- € 2.000 € / mtl. 0,00 % 12,75 % V Pay Visa Details & Antrag
0,- € nein 0,00 % 8,90 % Maestro Visa Details & Antrag
0,- € 3.000 € / mtl. 0,05 % 8,88 % V Pay Visa Details & Antrag
0,- € nein 0,05 % 6,45 % Maestro Visa Details & Antrag

Stand der Daten: 18.12.2017

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!