Gebühren, wenn man mit der Kreditkarte bezahlt?

Wenn für jede Transaktion Gebühren verlangt würden, wäre der Siegeszug der Kreditkarte ganz schnell ins Stocken geraten. Das heißt allerdings nicht, dass mit der Kreditkarte überall kostenfrei bezahlt werden kann. Ausschlaggebend sind letztlich die Bedingungen der Kreditkartengesellschaft bzw. der Bank, von der die Karte ausgegeben wurde. Diesbezüglich hat sich in den vergangenen Jahren ein klarer Trend herauskristallisiert: Zahlungen innerhalb der Bundesrepublik und des Euroraums sind kostenlos, wohingegen für Transaktionen in Nicht-Euro-Ländern respektive außerhalb der EU eine Gebühr in Rechnung gestellt wird.

Deutschland und Europa

Zückt der Kunde die Kreditkarte beim Bäcker vor Ort oder im Elektrodiscounter auf der grünen Wiese, ist der Zahlungsvorgang für ihn kostenlos. Das Geschäft wiederum muss an das Unternehmen, das mit der Zahlungsabwicklung betraut ist, einen kleinen Obolus bezahlen. Der Kreditkartennutzer bleibt dabei in der Regel völlig außen vor. Lediglich bei einigen Onlineversandhäusern wird eine geringe Gebühr erhoben, wenn sich der Käufer für die Zahlung per Kreditkarte entscheidet. Blicken wir über den Tellerrand hinaus in den EU-Raum, gilt das gleiche Prinzip.  Auch hier verzichten die meisten Banken auf eine Gebühr, wenn der Kunde im Hotel oder dem Restaurant mit Karte zahlt. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, ob die Gebühr lediglich in Euro-Ländern entfällt oder generell in Europa. Üblich ist, dass der Gebührenverzicht nur für Euro-Zahlungen gilt.

Auslandsgebühren

Geht es im Urlaub oder geschäftlich in die USA, nach Kanada oder Thailand endet die Großzügigkeit der meisten Banken und Kreditkartengesellschaften. Hier müssen Nutzer im Normallfall für jede Transaktion bezahlen. Berechnet wird die Gebühr anhand eines Prozentsatzes, der aus den Kartenbedingungen hervorgeht. Im Schnitt liegt die Auslandsgebühr bei 1,00 bis etwa 1,75 Prozent. Kostet das Abendessen umgerechnet 100 Euro, wird dementsprechend eine Gebühr in Höhe von 1,00 bis 1,75 Euro fällig. Wer viel im Ausland unterwegs ist, sollte daher eine Karte wählen, bei der ein möglichst niedriger oder gar kein Prozentsatz berechnet wird. Denn es gibt durchaus auch Banken, die ihren Kunden erlauben, weltweit gebührenfrei mit Kreditkarte zu bezahlen.

Bargeldverfügungen am Automaten

Weil mit der Master- oder VISA-Card hin und wieder auch Bargeldverfügungen am Automaten vorgenommen werden, müssen sich Kreditkartenbesitzer auch mit dem leidigen Thema Automatengebühren auseinandersetzen. In Deutschland müssen die Kosten inzwischen am Automaten angezeigt werden, damit der Vorgang notfalls abgebrochen werden kann, wenn er zu teuer scheint. Im Ausland gilt diese Regel nicht. Um keine Überraschung zu erleben, ist es daher ratsam, sich vorab zu informieren, was Bargeldverfügungen kosten.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!