Was ist CashPool?

Der CashPool ist ein Bankenverbund, der im Jahr 2000 gegründet wurde. Zusammengeschlossen haben sich seinerzeit mehrere private Banken. Das Ziel der Vereinbarung: Den Kunden eine gemeinsame Geldautomaten-Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, damit sie möglichst flächendeckend kostenlos Bargeldverfügung vornehmen können. Gründungsväter des CashPool waren die SEB, die Citibank (heute Targobank) und die Sparda-Banken.

Gemeinsame Automaten-Infrastruktur

Der Anlass, sich unter einem gemeinsamen Dach zu organisieren, war die Diskussion um höhere Entgelte für die Nutzung fremder Automaten. Angestoßen worden war das Thema durch die Sparkassen und ihre Kündigung der Höchstentgeltvereinbarung. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist in puncto Automatenzahl mit bundesweit rund 25.000 Geräten nach wie vor federführend, gefolgt von den Genossenschaftsbanken – den Volks- und Raiffeisenbanken – mit etwa 18.000 Automaten. Da sich schon im Jahr 1997 keine Lösung im Streit um die Automatengebühren abzeichnete, setzten die privaten Banken mit dem CashPool ein Gegengewicht zur Übermacht der Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Unter dem Strich kommen die privaten Banken im CashPool auf rund 2.800 Automaten. Fremdkunden wird laut einer Vereinbarung von Anfang 2011 eine Pauschale von 1,95 Euro in Rechnung gestellt.

Gebührenfreie Bargeldbezüge

In der nachfolgenden Übersicht finden Sie die Girokonten, mit denen Sie automatisch am CashPool-Programm teilnehmen. Wenn sie eines der Girokonto haben (oder eröffnen werden), bekommen Sie eine Girocard (ec-Karte), mit der Sie im Bankenverbund gebührenfreie Bargeldauszahlungen erhalten.

  Konto-
gebühr
Mindest-
eingang
Haben-
Zinsen
(max. p.a.)
Dispo-
Zinsen
(p.a.)
möglicher Neukundenbonus / Startguthaben Details & Antrag
0,- € nein 0,05 % 10,87 % 50€ Bonus Details & Antrag
1,00 € 400 € / mtl. 0,00 % 8,00 % nein Details & Antrag
0,- € nein 0,10 % 7,49 % nein Details & Antrag
0,- € 2.000 € / mtl. 0,00 % 12,75 % nein Details & Antrag

Stand der Daten: 17.10.2018

Automatensuche online und per Smartphone

Für einen genauen Überblick, an welchen Standorten die Kunden der im CashPool organisierten Banken kostenfrei Bargeld abheben können, steht auf der Seite des Bankenverbundes (www.cash-pool.de) eine Datenbank zur Verfügung. Anhand von Postleitzahl und/oder Ort und/oder Straße werden die nächstgelegenen Automaten aufgelistet. Dieser Service steht inzwischen auch für Smartphones zur Verfügung. Das macht es einfacher, außerhalb des Wohnortes den „richtigen“ Automaten zu finden und nicht gleich tief in die Tasche greifen zu müssen.

Die Mitgliedsunternehmen

Folgende Unternehmen sind im CashPool vertreten (Stand: August 2011):

  • Anton Hafner Bankgeschäft
  • Bankhaus Bauer
  • Bankhaus C.L. Seeliger
  • Bankhaus E. Mayer AG
  • Bankhaus Gebr. Martin AG
  • Bankhaus J. Faisst OHG
  • Bankhaus Ludwig Sperrer KG
  • Bankhaus Max Flessa KG
  • Bank Schilling & Co. AG
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • Bankverein Werther
  • Berenberg Bank
  • Donner & Reuschel Aktiengesellschaft
  • Fürstlich Castell’sche Bank, Credit-Casse AG
  • Gabler-Saliter Bankgeschäft
  • Merkur Bank KGaA
  • NetBank AG
  • PAX-Bank
  • Steyler Bank GmbH